Faktor effiziente Mobilität

Was beim Haus beginnt, schließt sich im Alltag nahtlos an. Wie senke ich meine Nebenkosten, ohne Einschnitte zu erfahren?

Auf Grund von Wegstrecken und Flexibilität, aber auch wegen der hohen Kosten haben wir uns gegen eine Jahreskarte für den öffentlichen Nahverkehr entschieden.
Natürlich lassen sich Wege zusammenfassen, kurze Wege – siehe Auswahl Grundstück – mit dem Rad erledigen, dennoch bleiben auch hier Kosten, um die wir nicht herum kommen.


Glücklicherweise sind diese aber von uns beeinflussbar.


Um nun unseren selbst produzierten Sonnenstrom effizient zum Einsatz zu bringen, haben wir ein Elektroauto angeschafft.
Seit Februar 2013 ist der NISSAN LEAF unser täglicher Begleiter. Das Auto hat die Größe eines VW Golf, hat eine Reichweite von 150km und eine Höchstgeschwindigkeit von 160km/h.
Die größte tatsächlich von uns zurückgelegte Strecke betrug 145km durch den Vogelsberg voll gepackt mit der ganzen Familie + Hund! War knapp, aber wir haben unser Ziel erreicht.


Dies stellt auch den einzigen Nachteil ggü. herkömmlichen PKWs dar. Ladestationen müsste es geben. Diese sogenannten Schnellladestationen zeichnen sich dadurch aus, dass innerhalb von 30Minuten etwa 100km Reichweite geladen werden können.
Leider leben wir nicht z.B. in Frankreich oder Norwegen wo diese Stationen ganz selbstverständlich zum Stadtbild gehören.


So ist unser Bewegungsradius insofern eingeschränkt, als dass wir nach 150km eine ganz normale Steckdose oder eine Ladesäule brauchen. An der Haushaltssteckdose läd der LEAF dann ca.10 Stunden bis er wieder die volle Reichweite erreicht hat.

An Chademo Ladesäulen, welche mit 50KW laden, ist der LEAF nach ca. 45 Minuten wieder voll.

Seit Mitte 2015 hat der Discounter ALDI Süd einige Märkte mit Schnell-Ladestationen ausgerüstet, so dass während des Einkaufs bequem geladen werden kann. Ein kostenloser Service, welcher jedem Nutzer ohne Zugangskarten oder sonstige Erschwernisse zur Verfügung steht.

Das macht uns natürlich richtig Spaß!




Auch bei KAUFLAND ist das Laden jetzt zu jeder Tages- und Nachtzeit kostenlos möglich.



...und mittlerweile gesellen sich auch immer öfter andere Elektroautos dazu. Schön zu sehen, dass man als E-Fahrer nicht allein ist auf der Welt.




Weil fast alle Ziele unseres Alltags in diese Reichweite passen, ist der LEAF für uns eine TOP Alternative.

Stellt sich die Frage: Was kostet der LEAF nun effektiv? Den unten abgebildeten Fahrzeugdaten aus dem NISSAN Leaf Carwings Programm läßt sich entnehmen, dass wir 0,14kWh/km verbrauchen.

Angenommen wir müssten jede verbrauchte kWh zum marktüblichen Preis von 28ct kaufen und würden nicht öffentlich kostenlos oder selbst produzierten Strom nutzen, so kämen wir auf 39€/1000km.

Wir müssen dank KAUFLAND und ALDI jedoch nichts fürs Laden bezahlen.
Zudem sind Elekroautos 10 Jahre Kfz-steuerfrei.

Die kleine Inspektion hat uns 115€ gekostet, die große mit Klimaanlagenwartung, etc. 290€.

Die Vollkaskoversicherung liegt preislich etwas unter dem Preis für einen Golf (je nach Schadenfreiheitsklasse unterschiedlich). Es gibt jedoch auch spezielle Tarife für Elektroautos, die teilweise noch deutlich darunter liegen.


Mittlerweile haben wir über 30.000km rein elektrisch zurückgelegt! Ohne Liegen zu bleiben, ohne Pannen, ohne Überraschungen! Selbst nachdem wir es ausgereizt hatten und mit Reichweite 0 km noch 5Km gefahren sind, waren noch 9% Puffer Akkukapazität verhanden!





Hier zeigt sich schön, wie schnell das Aufladen dank Chademo an der kostenlosen Ladesäule bei KAUFLAND erfolgt.



Mit dem LEAF zum Museumsuferfest nach Frankfurt - sehr schön!




Oktober - Winterreifenzeit!



Heute gehts mit dem Kärcher ran - EURE Emission von unserem Z.E. entfernen!





Auch im Dezember liegen wir mit 0,14kWh/km sehr gut! Allerdings schränkt die Kälte die Reichweite schon merklich ein. 100km Autobahn oder 120km Stadtverkehr sind die Grenze.



Im Dezember haben wir zum Beispiel einen Ausflug zum Flugplatz nach Gelnhausen gemacht.
Die Kids lieben den LEAF - endlich eine eigene Sitzheizung für ihre Plätze im Fond.
Auch unser Hund liebt den LEAF - kein Wunder, durch den vortemperierten Innenraum will er nicht mal eine Decke im Kofferraum haben.
Einfach super-easy, leise und emissionsfrei!


Wenn Sie Informationen zum NISSAN LEAF wünschen, oder eine Frage zum Thema Elektomobilität haben, einfach eine Mail schicken!